Annas Lieblingsplatz: Kopenhagen

Kopenhagen - Annas Lieblingsplatz

Kopenhagen - Annas Lieblingsplatz

Gastbeitrag. Wir stellen Euch hier die Reisetipps vor, die uns Deutsche Top-Reiseblogger als ihren Lieblingsplatz verraten haben. Den Anfang macht Anna von „die Gradwanderung“

Mein Favorit 2016: Kopenhagen
Im letzten Jahr habe ich einige schöne Reisen unternommen, da fiel die Wahl des Favoriten schwer.
Trotzdem schlägt in mir das Herz einer Städteurlauberin und deshalb habe ich mich nach langem Hin und Her für Kopenhagen entschieden. Warum?
Zum einen, weil ich die Stadt im Vorfeld vollkommen unterschätzt und erst beim Besuch gemerkt habe, wie vielseitig und kunterbunt sie eigentlich ist. Ich wollte Kopenhagen davor zwar schon immer mal einen Besuch abgestattet haben (durchgefahren bin ich auch irgendwann mal mit dem Zug), aber so richtig unter den Nägeln gebrannt hatte es mir bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Und das lag daran, dass die dänische Hauptstadt als Reiseziel zwar grundsätzlich interessant für mich war, aber als wirkliche Metropole habe ich sie nicht wahrgenommen. Kurz gesagt: Ich hatte keine wirkliche Vorstellung davon, was mich in Kopenhagen erwarten könnte. Im Gegensatz zu London, Paris oder Rom kommt sie meiner Meinung nach nämlich etwas heimlicher daher und protzt und prunkt nicht so sehr mit ihren Werten. Ich bin also völlig ahnungslos ins Flugzeug gestiegen und war dann erschlagen von den Möglichkeiten, die sich mir in Kopenhagen auch jenseits der Kleinen Meerjungfrau eröffnet haben.
Zum anderen ist Kopenhagen mein Favorit des Jahres 2016, weil ich mich dort sofort pudelwohl gefühlt habe. Die Stadt strahlt einfach eine gewisse Gemütlichkeit aus, die anderen Städten fehlt. Natürlich ist sie laut, manchmal auch hektisch. Aber die Ellenbogenmentalität, wie ich sie beispielsweise in New York häufig erlebt habe, war in Kopenhagen nie zu finden. Vielleicht hatte ich auch einfach nur Glück und das Gefühl in einer Stadt angekommen zu sein, die überspitzt formuliert wie ein Dorf funktioniert, war Zufall. Oder es lag daran, dass man, einmal in Zentrum angekommen, eigentlich alles per pedes erreichen konnte. Trotzdem hat mir dieser Aspekt an Kopenhagen besonders gut gefallen und auch dazu beigetragen, dass ich die dänische Hauptstadt auf jeden Fall noch einmal besuchen werde. Allein schon deshalb, weil drei Tage bei Weitem nicht ausreichen, um sie wirklich kennen zu lernen. 

Text & Bild: Anna von die Gradwanderung

Ich bin Anna, Nordlicht und Studentin, und teile auf die Gradwanderung Fotos und Geschichten aus meiner Heimat Norddeutschland und vom ganzen Globus. Ich schreibe über Städtereisen, gebe Spartipps für Studenten wie mich, oder Reisende mit kleinerem Budget, und entdecke ab und zu in meinen Berichten auch einmal die große weite Welt.